[globalString = IENV:HTTP_HOST=www.walther-trowal.com] [end]

Austauschbehälter

Gleitschleifprozesse sind in der Regel Schleifoperationen mit unterschiedlicher Intensität in Ab- hängigkeit der eingesetzten Schleifmedien. Natürlich können diese Schleifmedien nicht zwischen Werkstück und Gleitschleifbehälter unterscheiden. Daher sind die Stahlbehälter der Gleitschleif- anlage mit einer Polyurethan-Auskleidung geschützt. Aufgrund ihrer physikalischen Eigenschaften, wird diese Art der Auskleidung weitaus geringer angegriffen als harte, metallische Werkstücke. Es handelt sich somit um einen langlebigen Verschleißschutz der aber nicht ewig hält und somit immer mal wieder erneuert werden muss. Um bei einer Erneuerung der Auskleidung die Ausfallzeiten so kurz wie möglich zu halten, arbeiten wir mit einem System von Austauschbehältern. Auf den nachfolgenden Seiten wird gezeigt, was sich hinter dem Serviceprodukt Austauschbehälter alles verbirgt.

Grundprinzip

Je nach Anwendung unterliegen die Polyurethan-Beschichtungen einer Gleitschleifanlage einem mehr oder weniger starkem Verschleiß. Tritt der darunterliegende Stahlbau zu Tage, müssen in den meisten Fällen die Behälter neu ausgekleidet werden. Um die Qualität unserer Neuanlagen zu erreichen, kleiden wir unsere Behälter nicht vor Ort, sondern in unserer Fertigung aus. Zur Ver- meidung von Ausfallzeiten setzen wir dafür Austauschbehälter ein. Mit anderen Worten: Sie arbeiten so lange mit Ihrem alten Behälter weiter, bis der Austauschbehälter fertig ist und bei Ihnen eintrifft.

Der gesamte Ablauf sieht dabei wie folgt aus:

  • Wenn Sie eine Neuauskleidung benötigen, bestellen Sie beim TROWAL SERVICE einen Austauschbehälter.
  • Anhand der KA-, Kom.- oder Maschinen-Nr. Ihrer Anlage wird der passende Stahlbau aus dem Pool der Gebrauchtbehälter ausgewählt.
  • In unserer Fertigung wird ein Duplikat Ihres Behälters produziert.
  • Falls im Original vorhanden, erhält der Austauschbehälter eine neue Separiereinrichtung (Klappe und Betätigung).
  • Der fertige Austauschbehälter wird zu Ihnen geschickt und wir erhalten den alten und verschlissenen Behälter zurück.
  • Dieser verschlissene Behälter wartet nun darauf, dass er als Austauschbehälter wieder benötigt und entsprechend aufbereitet wird.

Wie das gemacht wird, zeigen beispielhaft die weiteren Seiten.

Testpunkt

Je nach Anwendung unterliegen die Polyurethan-Beschichtungen einer Gleitschleifanlage einem mehr oder weniger starkem Verschleiß. Tritt der darunterliegende Stahlbau zu Tage, müssen in den meisten Fällen die Behälter neu ausgekleidet werden. Um die Qualität unserer Neuanlagen zu erreichen, kleiden wir unsere Behälter nicht vor Ort, sondern in unserer Fertigung aus. Zur Ver- meidung von Ausfallzeiten setzen wir dafür Austauschbehälter ein. Mit anderen Worten: Sie arbeiten so lange mit Ihrem alten Behälter weiter, bis der Austauschbehälter fertig ist und bei Ihnen eintrifft.

Der gesamte Ablauf sieht dabei wie folgt aus:

  • Wenn Sie eine Neuauskleidung benötigen, bestellen Sie beim TROWAL SERVICE einen Austauschbehälter.
  • Anhand der KA-, Kom.- oder Maschinen-Nr. Ihrer Anlage wird der passende Stahlbau aus dem Pool der Gebrauchtbehälter ausgewählt.
  • In unserer Fertigung wird ein Duplikat Ihres Behälters produziert.
  • Falls im Original vorhanden, erhält der Austauschbehälter eine neue Separiereinrichtung (Klappe und Betätigung).
  • Der fertige Austauschbehälter wird zu Ihnen geschickt und wir erhalten den alten und verschlissenen Behälter zurück.
  • Dieser verschlissene Behälter wartet nun darauf, dass er als Austauschbehälter wieder benötigt und entsprechend aufbereitet wird.

Wie das gemacht wird, zeigen beispielhaft die weiteren Seiten.